Über die Buckelwiesen zur Goas Alm

Die vorgestellte Route ist diesmal weniger eine Wanderroute. Vielmehr handelt es sich um einen kleinen Spaziergang, den man zum Frühschoppen oder zu Kaffeezeit gehen kann.

Spaziergang vom Campingplatz Tennsee zur mittenwalder Goas Alm und zurück

Ausgehend vom Campingplatz Tennsee, gehen wir zunächst in Richtung Süden. Jedoch sind wir beim Start schon recht flexibel: Entweder wendet man sich von der Zufahrt zum Platz aus in Richtung Süden, vorbei am Wohnmobilhafen. Hier folgt man dem Feldweg stetig leicht aufwärts. Oder man geht über den Campingplatz. Dabei umrundet man umrundet (wie auf der Karte zu sehen) den Tennsee, welcher leider ausgetrocknet ist (Stand Pfingsten 2020), und gelangt so auf den gleichen Weg. Bei der Route um den See kommt man linker Hand an einen Pfad, welcher gradlinig einen Hang hinaufführt. Diesen kann man auch nehmen, jedoch ist er recht steil. Auf dem Rückweg werden wir ihn herunterkommen.

Sobald wir am Ende des Campingplatzes wieder auf den Feldweg stoßen, folgen wir diesem über die Wiesen und durch einen kleinen Waldabschnitt in Richtung Süden. Wir stoßen auf weitere Fahrwege sowie auf die Bahnstrecke Garmisch-Partenkirchen – Mittenwald. Diese Bahnlinie kreuzen wir nicht, sondern wenden uns nun auf dem asphaltierten Weg nach links. Es geht nun über die Buckelwiesen, vorbei an den in dieser Region üblichen Heustadeln und einem Gehöft. In den nächsten von rechts einmündenden Fahrweg, der sich im großen Bogen einem Wiesenbuckel hinaufwindet, biegen wir ein.

Man merkt bald an dem Gemecker der Ziegen, dass man sich dem Ziel nähert. Am Ende des Weges stoßen wir auf die Goas Alm. Hier kehren wir zu einer Brotzeit mit Ziegenkäse oder Kaffee und Kuchen sowie Buttermilch ein. Während der „Rast“ genießen wir die Aussicht auf die umliegenden Berge.

Sobald die Zeit zum Aufbruch gekommen ist, gehen wir den Weg, den wir hinaufgekommen sind erst einmal zurück. Sobald wir unten angelangt sind, wenden wir uns nach rechts, spazieren wir am einem Kreuz vorbei und gelangen wieder in einen Wald. Der Weg wendet sich nach rechts, jedoch nutzen wir den Pfad zur linken, der tiefer in den Wald eindringt und relativ steil herab führt. Es handelt sich um den schon oben erwähnten steilen Fußweg zum Campingplatz.

Wir sind wieder zurück

2 Kommentare

    1. Ja, die sind schon ein interessantes Phänomen in den Bergen. Dass es neben den Buckelwiesen bei Mittenwald noch mal eine Gegend gibt wussten wir wiederum nicht. Man lernt doch nie aus

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.