Rund um den Rothsee

Der Rothsee ist der kleinste und nördlichste See der drei großen im Fränkischen Seenland, welche während des Baus des Main-Donau-Kanals entstanden sind. Er liegt im Landkreis Roth und ist Teil der Gemeindegebiete Roth, Allersberg und Hilpoltstein. Aufgrund seiner sehr guten Verkehrsanbindung u.a, per Regionalbahnen, Autobahn, Bundesstraße gehört er zu den Naherholungsgebieten der Nürnberger. Aber auch Ansbacher und Oberpfälzer zieht es an Wochenenden dort hin. Ausreichend kostenpflichtige (Parkscheinautomat) Stellplätze sind rund um den See vorhanden.

Möchtest Du lieber den Inhalt dieses Blogposts vorgelesen bekommen?

Rothsee Blick vom Staudamm
Rothsee Blick vom Staudamm

Für Camper – leider nur für Wohnmobile – stehen am Südufer bei Heuberg kostenpflichtige Tagesstellplätze zur Verfügung. Von diesen Plätzen gelangt man direkt zu dem Gasthaus Rothsee und einer der drei Liegewiesen / Bademöglichkeiten am See. Wer ein Segelboot hat, kann dieses hier zu Wasser lassen.
Wohnmobilisten können des Weiteren auch etwa 200 Meter Luftlinie entfernt an der Lände Hilpoltstein (Lände heißen in der Region Frachtschiffanleger) am Ufer des Main-Donau-Kanals stehen. Hier gibt es jedoch unseres Wissens keine Sanitäranlagen.

Wie gesagt, der Rothsee ist nicht der größte See. Jedoch bietet er vielfältige Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Neben 4 Bademöglichkeiten mit Liegewiesen kann man hier Minigolf (bei Heuberg) spielen und in drei „Strandgaststätten“ – welche eine einfache Karte zu teils überhöhten Preisen führen — einkehren. Im Anliegenden Polsdorf gibt es zudem noch einen typischen Dorfgasthof mit Biergarten.

Pause am Rothsee
Pause am Rothsee; Blick Richtung Süden vom Ufer des „kleinen Rothsees“

Rund um den See gibt es einen Spazierweg, der ein Teil des regionalen Wander- und Radwanderwegenetzes ist. Wer in gemächlichem Tempo rund um den gesamten See „wandert“, umrundet ihn auf gutbefestigten, teils geschottert, teils asphaltiert, Wegen in etwa 2,5 bis 3 Stunden. Der Weg weist für Fußgänger keine Steigungen auf. Für Radfahrer gilt es einen Hügel zu queren. Wer den See im Uhrzeigersinn umrundet hat dabei den leichteren Anstieg. Insgesamt ist der Weg rund um den Rothsee auch für vollkommen ungeübte ein Klacks.

Sollten die etwa 12 km Fußweg zu lang sein, kann man Abkürzen. Da es sich bei dem Gewässer um einen Stausee handelt, gibt es eine Sperre (bei Birkach). Hier kommt man  trockenen Fußes über den See und kann eine kleinere Runde drehen.

Übrigens: Einmal im Jahr ist der Rothsee Austragungsort des Hilpoltsteiner Rothsee-Triahtlons. Dieser findet in der Regel im Juni zwei Wochenenden vor dem bekannt Challenge Roth (ehemals Iron Man Roth) statt. Die Schwimmstrecke des Challenge liegt nur einen Steinwurf vom Südufer des Sees: der Main-Donau-Kanal zwischen den Schleusen Hilpoltstein und Eckersmühlen. Wer also in dieser Zeit in Mittelfranken seinen Urlaub verbringt, bekommt noch sportliche Höchstleistungen geboten und kann mit bekannten Personen dieser Sportart in Kontakt kommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.