Camping Passeier Meran

Anreise

Die Anfahrt erfolgt von Meran über Dorf Tirol. Auf der Passstraße zum Jaufenpaß, jedoch nur bis Saltaus. Hier muss man dann gleich nach dem Ortsschild zur Hirzer-Bahn abbiegen und die Parkplätze für die Bergwanderer überqueren.

Die Anfahrt ist nicht optimal ausgeschildert oder ausgezeichnet. Nach einem Vorwegweiser gibt es lediglich an der Zufahrt zu den Bergbahnparkplätzen einen an die Mauer gemalten Hinweis auf den Platz.

Die nächste Schwierigkeit nach dem Finden der Zufahrt ergibt sich bei der Anmeldung. Es gibt keine Möglichkeit, eines Checkin-Haltes. Vor der Rezeption befindet sich ein Platz eigener kleiner Parkplatz, auf dem man mit einem Wohnmobil an gut halten kann. Für Caravangespanne würde dieser Stopp aber eine Herausforderung darstellen, da man auf dieser Fläche nicht Wenden kann und bei Rückwärtsstoßen ein Winkel von 90 Grad sowie einen Gang bewältigen müsste. Wir sind bis zu den Stellplätzen vorgefahren und haben schließlich bei der nächst besten Möglichkeit zum Einchecken gehalten.

Lage

Der Campingplatz liegt unterhalb der Hirzer-Bergbahn. Genau zwischen der Talstation und einer Schleife der Passeier, deren Waser je nach Witterung sich als tosender Strom geräuschvoll nach. Meran fließt. Uns hat das Dauerrauschen der Wassermassen nicht gestört, wer diesen Platz besucht, sollte jedoch dran denken, dass hier eine entsprechende Geräuschkulisse vorherrscht.

Ausstattung

Stellplätze

Die Stellplätze liegen zum Teil am Talgrund direkt neben der Passeier. Ein weiterer Teil befindet sich auf Terrassen in Hanglage. Insgesamt liegt der Platz unter halb der Hirzer-Bergbahn!, welche – nicht störend – regelmäßig über einen Teil der Stellplätze schwebt.

Camping Passeier Meran

Die Zufahrt zu den Parzellen erfolgt über gekiest Wege. Die Standplätze sind im Idealfall auf Gras. Teilweise ist kein Gras durch die Nutzung mehr vorhanden, so dass man auf dem Mutter Boden steht.
Parzellenreihen sind durch Spalierobstreihen (unterschiedlichste Apfelsorten) oder Weinreben getrennt.
Strom ist inklusive. Die Steckdosen muss man jedoch suchen. Wir haben am ersten Tag nach der Anreise ein dichter als rund 15m Entfernung gefunden.

Wasser gibt es nur an ebenfalls zu suchenden Hähnen. Diese befinden sich in der Regel in der Nähe von Springleranlagen, welche die einstige Obstanbaufläche wohl bewässerten.

Nachteil des Platzes ist eindeutig der Boden. Er verwandelt sich, da es nur minimalste Platzbefestigung gibt schnell bei Regen in eine Seenlandschaft und Schlammwüste. Als wir ei Regenwetter ankamen, war eine händische Ausrichtung des Caravans nicht möglich, er grub sich beim Schieben mit dem Stützrad in den Schlamm ein. Auch das Ausrichten mit Hilfe des Zugfahrzeug war auf dem Boden schwer und stand ständig unter der Gefahr, sich festzufahren. Ankommende Wohnmobile Gruben sich ebenfalls in den Schlamm ein und konnten nur mit Hilfe andere Camper wieder herausgeholt werden.

Da in Alpentälern schnell mal längere Zeit schwere Wolken hängen und sich abregnen, ist der Platzboden, wenn nass, nicht ideal wenn nicht sogar ungeeignet. Dies gilt besonders für die Stellplätze in Hanglage, die im Tal haben die Probleme augenscheinlich in abgemilderter Form.

Sanitäranlagen

Die Sanitäranlagen befinden sich auf Höhe der Talebene und damit im ersten Stock des langgestreckten Gebäudes, dass neben dem Markt, der Gaststätte und dem Empfang die Sanitäranlagen, den Pool, den Spülbereich und den Waschraum auf verschiedenen Ebenen beherbergt. Zudem sind hier auch noch ein paar Appartements untergebracht.

Der Weg zu den einzigen, Sanitäranlagen des Platzes kann daher sehr weit sein. Vor allem, wenn man einen Stellplatz auf dem Hang hat. Und nicht nur das. Wer nicht den Fahrweg nutzt, um die Sanitärbereiche zu erreichen, sondern den kürzeren Fußweg, sieht sich der Passage zweier Metalltreppen gegenüber, die bei Feuchtigkeit rutschig sein können. Zu dem ist dieser Weg gerade bei den Treppen schlecht beleuchtet.

Die Sanitäranlagen selbst sind sauber – sowohl die Duschen als auch die Klos. Auch hinterlassen die Räumlichkeiten dem Anschein, dass sie entweder neu errichtet oder frisch saniert wurden. Hierbei scheint man jedoch in großer Eile gewesen zu sein, denn an der Decke der Dusch- und Waschräumlichkeiten Wassertropfen hängen und sich Schwarzschimmel bildet. Was sich vermutlich auf schlechte Entlüftung der Räumlichkeiten zurückzuführen ist

Waschen und Spülen

Die Geschirrspülmöglichkeiten sind zum Teil in einem Raum untergebracht. Ein weiterer Teil, drei Doppelspülen, befinden sich unter dem über stehenden Dach.

Die Spülraum ist schlecht beleuchtet. Das Licht geht lediglich über einen Bewegungsmelder an. Die Zeitschaltung ist jedoch so kurz, dass nicht einmal Licht für eine Minute brennt. Ohne selbst mitgebrachte Beleuchtung sind die dortigen 8 Spülplätze nicht zu nutzen. Denn in den fensterlosen Raum kann nur durch den Eingang Licht eindringen.

Zu dem kommt, dass auch hier sich an einer Wand deutlich ein Wasserschaden mit Schimmelansatz zeigt.

Die drei Außenspülplätze sind spärlich durch einen Lichtschlauch, der entlang des gesamten Vordaches verlegt ist beleuchtet. Auch diese ist eigentlich nahezu ungeeignet, bei Dunkelheit abzuwaschen.

Der ebenfalls fensterlose Waschraum in L-Form beinhaltet im vorderen Bereich einige Spülbecken für Handwäsche. Im hinteren Bereich steht eine Waschmaschine und ein Trockner. Hier ist auch in der hintersten Ecke der Bewegungsmelder angebracht, so dass nur dann elektrisches Licht eingeschaltet wird, wenn sich Hand bei der Waschmaschine aufhält. Jedoch wird auch nur die hintere Beleuchtung eingeschaltet, Sie reicht aber f<r den ganzen Raum. Wer nur die Becken zum Waschen nutzen will muss entweder eigenes Licht mitbringen oder immer wieder zum das Raumende gehen um für Helligkeit zu sorgen.

Service

Platzversorgung

Der Campingplatz hat einen großzügig angelegten Laden, welcher sich neben der Rezeption befindet. Nach dem ersten Eindruck liegt das Waren Angebot etwas hichpreisiger. Diesen Eindruck müssten wir jedoch schnell revidieren, denn die Preise in Italien Jann man nicht unbedingt mit unseren vergleichen. Man kann schon sagen, dass die Preise sich nicht großartig von denen anderer Lebensmittelgeschäft unterscheiden.

Neben üblichen Convenience-Produkten gibt es eine große Auswahl an Weinen, frisches regionales Obst sowie Käse und Wurst aus der Umgebung.

Des Weiteren gibt es ein Restaurant. Hier bekommt man regionale und typisch italienisch Kost zu etwas hohen Preisen (2 mal Lasagne, einen Apfelstrudel ohne Soße oder Eis und 2 Radler zu 31 Eur). Als wir am Ankunfttag hier einkehrten und nach einer Karte fragten, wurden wir etwas irritiert angeschaut. OK, es war kurz nach 14.00 Uhr, dass es aber zu dieser Uhrzeit eigentlich nur Kaffee und Kuchen gibt, war nirgends zu erkennen. Lediglich Öffnungszeiten des Restaurants konnten wir finden.

Angebote am Platz

Der Platz verfügt über einen Pool, der zur Hälfte draußen liegt. Im Innenbereich des Pools befindet sich auch ein mit Liegen ausgestatteter Ruhebereich sowie ein mit Glas abgetrennte Raum, dessen Bestimmung nicht bekannt ist.

Für sportlich ambitionierte Camper stehen 2 Tennisplätze und eine Tischtennisplatte zur Verfügung. Für letztere kann man Ball und Schläger an der Rezeption entleihen.

Vim Hirzer aus kann man mit den Paragliding-Schirm starten und in unmittelbarer Nähe zum Campingplatz landen. Tandemflüge sind in nächster Nachbarschaft des Platzes buchbar. ebenfalls befindet sich in nur wenige Meter von Campingplatz ein Rafting-Veranstalter.

Am Empfang ist es möglich, Fahrkarten für die Bergbahn zu erwerben. Auch werden hier am schwarzen Brett das touristische Wochenprogramm ausgehängt. Zu dem ist auch der Wetterbericht (theoretisch) für den aktuellen Tag hier ausgehängten; als ich mir den Aushang betrachtete, war der Wetterbericht 4 Tage alt.

Durch seine Lage im Passeiertal, wenige Fahrkilometer oberhalb von Meran und Dorf Tirol ist der Platz ideal geeignet, für Sightseeing- und Wandern-Enthusiasten. Auch Radfahrer können sehr gut den Platz als Ausgangspunkt für Fahrten in dem Tal entlang der Passeier verwenden

Freundlichkeit

An sich lässt sich über die Freundlichkeit im Allgemeinen nichts Negatives sagen. Wir hatten einfach auf unserer Fahrt vom Gardasee angerufen, nach dem wir den Platz in Tisens besichtigt und entschlossen hatten, dort nicht zu bleiben. Man gab uns sofort die Zusage auf einen Stellplatz. Einzige Bedingung: Anreise vor 13.00.

Auch die Bedienung in der Gaststätte wie auch im der Verkauf im Laden sind sehr freundlich.

An der Hilfsbereitschaft könnte noch etwas gearbeitet werden. Was wir hier erlebt haben, erzählen wir im Blogpost „Baue Dir Deinen Stellplatz selbst“.

Kinderfreundlichkeit

Der Campingplatz bietet einen Kinderspielplatz. Dieser wirkt jedoch lieblos. Der Boden gekiest. Keine Möglichkeit, zu buddeln. Eine alte Gondel der Hirzer-Bahn, ein Schaukel, ein Kletterhaus… mehr nicht.

Der Kinderspielplatz des Campingplatzes
Hier dürfen die Kleinen nach Herzenslust spielen: Verdreckt, unordentlich und gefährlich

Zu dem gibt es ein „Spielzimmer“. Als Zimmer kann man die Ecke nicht bezeichnen. Wann hier das letzte Mal aufgeräumt und sauber gemacht wurde, lässt sich nicht sagen. Jedenfalls haben wir die Ecke an 3 Tagen hintereinander besucht und dieser „Spielraum“ sah jedes Mal genauso verdreckt und unordentlich aus. Zu dem lagen hier bei jeder Stippvisite die Kabel des Fernsehers lose umher.

Als das Wetter besser wurde, hat man noch einen Kickertisch zur Tischtennisplatte bereitgestellt. bereitgestellt.

Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass die Kleinen auch Tretfahrzeuge erhalten können. Diese gibt es im Eingangsbereich zum Campingplatzmarkt, Restaurant und Empfang. Daher spielen die Kinder mit diesen Fahrzeugen direkt auf dem Parkplatz zwischen den rangierenden Kraftfahrzeugen.

Zusammenfassende Bewertung

  • Stellplatz (Ausstattung)
  • Sanitäranlagen
  • Platzversorgung
  • Veranstaltungen, Animation
  • Kinderfreundlichkeit
  • Personal (Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Flexibilität)
  • Preis-Leistungsverhältnis
2.7

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.