Therme von Bad Griesbach

Wer in das Bäderdreieck Niederbayerns fährt, hat ja eigentlich nur ein hauptsächliches Ziel: den Besuch von mindestens einer Therme. Hier bieten sich die Thermen in Bad Füssing, in Bad Birnbach oder die Therme in Bad Griesbach an.

Thermenvorplatz Bad Griesbach
Thermenvorplatz Bad Griesbach

Die Griesbacher Therme liegt in einem eigenen Ortsteil der Gemeinde. Umgeben von Hotels, die teilweise selbst Thermalbäder in ihren Komplexen haben. Als Camper, wenn man nicht die campingplatzeigene Thermen- und Saunalandschaft, welche die Campingplätze Bayerbach und Holmernhof bieten, nutzen will (oder aufgrund von verschriebenen Anwendungen nicht nutzen darf), bleibt hier jedoch nur die offizielle Anlage.

Die Therme von Bad Griesbach hat 8 Becken unterschiedlicher Temperaturen. Die wärmsten liegen so um die 38°, die anderen in der Regel um die 33° bis 35. Eines dieser Becken ist ein Schwimmbecken und ist logischerweise in den Temperaturen deutlich unter den warmen Thermalbecken. Dazu kommen noch 1 Außen- und 2 Innenwhirlpools. Schließlich gibt es auch Dampfgrotten (Corona bedingt geschlossen), eine Saunalandschaft und ein türkisches Hammam. Die letzteren beiden kosten extra.

Bei schönem Wetter und angenehmen Außentemperaturen kann man die kostenfrei Liegen im terrassenartig angelegten Außenbereich zum Ruhen nutzen. Sollte dabei die Sicht klar sein, genießt man hierbei von einigen Stellen einen Blick auf die Alpen.

Auch im Innenbereich stehen Liegen zur Entspannung und körperlichen Ruhe zur Verfügung. Leider werden die Liegen von Besuchern immer wieder reserviert. Trotz des offiziellen Untersagens eines solchen Verhaltens. Jedoch scheinen die Mitarbeiter der Therme nicht gewillt zu sein, dem Verbot Nachdruck zu verleihen und die Liegen bei Nichtnutzung zu räumen (in anderen Thermen/Bädern schon erlebt).

Insgesamt ist die Anlage geräumig. Die Becken selten überfüllt, was vermutlich auch an den umliegenden hoteleigenen Bädern liegen mag. Die Besucher verlaufen sich zudem auf der gesamten Anlage.

Kinder und jüngere Teens waren einst in dieser Therme nicht gern gesehene Gäste. Der Drang nach Bewegung und Erlebnis passte nicht zu dem Ruhebedürfnis der meist über 60jährigen Badegäste. Inzwischen hat sich das leicht gewandelt. Auch die jüngeren dürfen baden. Aber nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Jedoch ein Spaßerlebnis werden die Kinder hier nicht finden.

Hinweis für Eltern mit Säuglingen
Auch wenn man mit dem Baby in die Anlage und die Becken kommt, sollte man daran denken, dass das warme Wasser nicht unbedingt von den Säuglingen und Kleinkindern verkraftet wird und zu Kreislaufproblemen führen kann. Man sollte vorher mal mit dem Kinderarzt seines Vertrauens klären, in wie weit der Thermenbesuch Einfluss auf den Kreislauf hat und wie man sich verhalten sollte.

Insgesamt ist die Therme inzwischen eines unserer Lieblingsbäder in der Region. Für ein paar Tage Entspannung vollkommen das Richtige. Zumal sie auch zu Fuß vom Campingplatz Holmernhof Dreiquellenbad zu erreichen ist. Dieser liegt zwar am gleichen Hang, jedoch in Talnähe, so dass man hier einige Meter recht steilen Anstieg hat. Der Weg führt jedoch direkt in einen Teil des Kurgartens. Von diesem ist die Therme nicht weit entfernt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.